1. Willkommen im Forum für alle die traumhaft wohnen wollen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Gartengestaltung, Möbel und Küchen, bauen und renovieren....
    Information ausblenden

Kosten für Gasetagenheizung ?

Dieses Thema im Forum "Bauen, renovieren, sanieren" wurde erstellt von The Frog´s, 5 Januar 2009.

  1. The Frog´s

    The Frog´s New Member

    Registriert seit:
    28 Dezember 2008
    Beiträge:
    3
    Hallo Leute , bin neu hier und muss euch gleich mal löchern ;-) Wir sind momentan auf der Suche nach einer schönen Wohnung .... haben kürzlich eine angesehen die uns sehr gefallen hat nur das Problem ist das derzeit nur mit Gasöfen geheizt wird ... Das ist mit kleinen Kindern auch nicht ganz ohne ...und Strom werden wir wegen dem Durchlauferhitzer für´s Warmwasser wohl auch mehr brauchen ... Daher der Gedanke an eine Gasetagenheizung Hat jemand ne Ahnung was es wohl kosten kann auf eine Gasetagenheizung umzurüsten ? Danke euch schon mal :) LG Tanja
     
  2. Catman

    Catman Member

    Registriert seit:
    6 August 2008
    Beiträge:
    407
    erst einmal ein herzliches Griass di God liebe Tanja und herzlich willkommen:)

    Deine Frage ist nicht einfach zu beantworten:

    Rauchfang: vorhanden?
    wenn ja:
    geeignet für Gasetagenheizungskessel?
    wenn nein:
    Abgasführung wie? Rauchfang einbauen möglich?

    Gasanschluß?
    Bauliche Möglichkeiten zur Aufstellung?
    Einbau von Heizkörpern oder Fußbodenheizung?

    Sichere Seite: zuständigen Rauchfangkehrer und einen Installateur fragen.
    Wobei bei uns in Österreich sowieso der Rauchfangkehrer dabei sein muss.
     
  3. The Frog´s

    The Frog´s New Member

    Registriert seit:
    28 Dezember 2008
    Beiträge:
    3
    Danke Dir lieber Catman ;)

    Hui das klingt mir ja recht kompliziert ...

    Darüber weiß ich nicht Bescheid,. Was ich mittlerweile weiß ist das sich einer vom Haus eine Gastherme von Vaillant einbauen hat lassen das ist ca.5-6 Jahre her. Insgesamt hat er 6 Heizkörper. Die Gasrohre hat er unter Putz legen lassen und dabei angeblich nur 3000 € bezahlt .

    Ob diese Antwort jetzt wirklich weiterhilft weiß ich nicht :rolleyes:

    LG Tanja
     
  4. Catman

    Catman Member

    Registriert seit:
    6 August 2008
    Beiträge:
    407
    Naja dann: Gasanschluß dürfte (kann ja auch ein Gastank, der nur dem einen Nachbarn gehört, sein) vorhanden sein.
    -> Gastherme erzeugt auch Abgase, daher braucht sie eine Abgasabführung (Kamin oder irgendwie ins Freie, wobei das irgendwie nicht so einfach ist: Schornsteinfeger fragen)
    -->Den Rest macht dann der Installateur.
    -->Man kann scih da sicher auch selber einbringen (Leitungen einstellen, Leitungen verputzen...).
    -->Ist einfach weine Frage der Kosten, weil 3000 (T)eronen sind ja auch eine Menge Geld ;), ob die Anlage des Nachbarn "nur" oder "doch immerhin" 3000er gekostet hat ist sicher eine Geschmakssache.
     
  5. Suena

    Suena New Member

    Registriert seit:
    9 Oktober 2008
    Beiträge:
    29
    Eine Gasetagenheizung ist bequem und sauber - aber ich würde versuchen, mich nicht nur auf so eine Heizung zu verlassen (man sieht an der Gaskrise, dass es unangenehm sein kann, wenn man nur eine Möglichkeit des Heizens hat).

    Ich hab den Fehler leider gemacht, den alten Allesbrenner-Kessel rausgeschmissen (ok, er war schon ziemlich hinüber) und eine Gastherme mit Speicher einbauen lassen - Kostenpunkt war damals knappe 8.000,- Euro, obwohl die Heizkörper größtenteils schon vorhanden waren. (Das Gas war an der Straße und wir mussten erst zum Haus graben)

    Heute wäre ich froh, wenn ich noch zusätzlich die Möglichkeit hätte, einen Kachelofen oder einen Meller-Kamin oder ähnliches zu verwenden.

    Ich möchte heuer im Sommer einen zusätzlichen Kamin aufbauen, um im Wohnzimmer noch eine Heizquelle installieren zu können.

    Hast Du noch zusätzliche Kaminanschlüsse in der Wohnung?

    Liebe Grüße
    Suena
     
  6. The Frog´s

    The Frog´s New Member

    Registriert seit:
    28 Dezember 2008
    Beiträge:
    3
    Hi ...
    hupps jetzt les ich´s ....
    also Kamine sind genug vorhanden. Wir hätten auch noch die Option mit Öl zu heizen da in einem Raum noch ein angeschlossener Ofen steht und Tanks im Keller sind.
    @Catman

    ja klar ist das viel Geld nur habe ich die von sowas keine Ahnung hat mit 10 000 aufwärts gerechnet ;-)
    Wobei ich denke das die "Technik" heute schon ausgefeilter ist als vor 6 Jahren ... könnte doch teurer kommen ....

    LG Tanja
     
  7. Catman

    Catman Member

    Registriert seit:
    6 August 2008
    Beiträge:
    407
    Zur Zeit ist ja Gas Mangelware......
    In Österreich wird zur Zeit einiges gemacht mit Förderungfen usw.
    Bitte macht euch schlau:
    Energieberater - Schornsteinfeger
    Beide arbeiten grundsätzlich unabhängig, sie wollen nichts verkaufen:)
    Zumindest sollte es so sein.
    Ich habe mich heute mal einigermassen schlau gemacht, und mich durch den Förderungdschungel gekämpft.
    Gilt nur für NÖ als Beispiel: http://www.noe.gv.at/Bauen-Wohnen/H...ng/Biomasseheizungen_Fernwaermeanschluss.html

    Vielleicht gibt es ja auch bei euch so etwas:cool:
     
  8. Suena

    Suena New Member

    Registriert seit:
    9 Oktober 2008
    Beiträge:
    29
    Danke für den Link, Catman. Ich hab mich gleich drübergestürzt....wir fallen bei der Förderung wahrscheinlich durch den Rost, weil die geplante Heizung keine ausschließliche sein wird (sondern nur einen Teil des Hauses heizen wird) und zweitens weil wir damals für den Kesseltausch (eben von Allesbrenner auf Gas) bereits eine Förderung in Anspruch genommen haben - aber ich werde mich erkundigen, vielleicht geht das ja auch ein zweites Mal.

    Aber ich werde mich jetzt erkundigen, vielleicht gibt es noch eine Möglichkeit, doch noch Förderungen zu kriegen (ich wohne ja auch in NÖ).

    Liebe Grüße
    Suena
     
  9. Catman

    Catman Member

    Registriert seit:
    6 August 2008
    Beiträge:
    407
    Na da sind wir ja fast Nachbarn:) War da was mit Nebelstein oder so?? Kann ich mich richtig erinnern:rolleyes:

    Es gibt ja sicher noch andere Möglichkeiten.
    Ich kann leider nicht sagen wie lange die Frist für Förderungen ist. Viel Glück.
    Wie ist das, wenn der Heizkessel aber einen Schaden hätte, wäre man da nicht gezwungen einen neuen .................
     
  10. Suena

    Suena New Member

    Registriert seit:
    9 Oktober 2008
    Beiträge:
    29
    Ich bin eher schon im sonnigen Burgenland daheim, also die andere Richtung.

    Im Moment schwebt mir ein Kachelofen vor, den man selbst aufbauen kann (und bei einem Umzug auch wieder mitnehmen könnte). Diesen hier kann man auch zum Obst/Gemüsedörren und Backen verwenden und - das wäre das Wichtigste - man kann die bestehende Heizung anschließen (Wasser), das würde den Ofen auch förderungswürdig machen.

    http://www.rink-kachelofen.de/

    oder hier eine Alternative (die weniger als ein Zehntel vom ersten Modell kostet, vermute ich), bei der man auch die bestehenden Heizkörper anschließen kann:

    http://cgi.ebay.at/EDLER-ITAL-KAMIN...14&_trkparms=72:1232|66:2|65:12|39:1|240:1318

    Naja, hat noch bis zum Sommer Zeit - da gehe ich das Projekt dann an. Wir müssen zuerst durch die (Beton-)Decke durch, einen neuen Kamin einbauen...*grusel*

    Liebe Grüße
    Suena
     
  11. Catman

    Catman Member

    Registriert seit:
    6 August 2008
    Beiträge:
    407
    Entschuldigung, ich dachte im Esoterikforum hast du ds geschrieben, Nebelstein:)
    Wenn du eine Förderung beantragen möchtest:D, nona, dann erkundige dich bitte ob der geplante "Ofen" auch eine gültige Zulassung für N.Ö. hat. (Rauchfangkehrer, Landesregierung...)

    Einen Kamin kann man auch außen aufstellen (Edelstahlkamin - Installateur)
     
  12. Catman

    Catman Member

    Registriert seit:
    6 August 2008
    Beiträge:
    407
    Ich habe es rausgefunden: Celine ist aus dem Waldviertel.
    Weil die Namen ja auch so gleich klingen:eek:

    Wie ist dein Projektstatus bei Heizungserneuerungsumbau? *habeEinenKursInHochTrabendemAusdrucksTanzGemacht*:D
     
  13. Suena

    Suena New Member

    Registriert seit:
    9 Oktober 2008
    Beiträge:
    29
    Der Ofenbau muss noch bis zum Sommer warten. Ich mag kein Loch in der Decke, wenns draussen matschig ist.:(

    Mit der NÖ Landesregierung bin ich sowieso in Kontakt, weil ich neue Fenster an der Straßenseite gefördert kriege. Und neue Kellerfenster *freu* - meine alten Kellerfenster sind noch so Gitterklappfenster mit dicker Eisenkette zum Zuzurren. Also auf alle Fälle förderungswürdig.:eek:

    Wenn der Berater das nächste Mal vor der Türe steht, werde ich ihn löchern wegen der Heizungsförderung. Dann werde ich berichten.

    Liebe Grüße
    Suena
     
  14. Catman

    Catman Member

    Registriert seit:
    6 August 2008
    Beiträge:
    407
    Hallo,

    es gibt da auch eine Möglichkeit einen Schornstein (Edelstahl) neben der Hausmauer aufzustellen. (Kein Loch im Dach)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden