• Willkommen im Forum für alle die traumhaft wohnen wollen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über Gartengestaltung, Möbel und Küchen, bauen und renovieren....

Wer hat mit Bio-Lebensmittel Lieferservice rund um Wien schon Erfahrungen?

zauberin

Member
Registriert
15 Oktober 2017
Beiträge
38
Guten Tag zusammen! Ich hoffe, ihr übersteht die Hitze derzeit ohne Probleme und könnt den Sommer genießen.

Wir überlegen schon länger, uns Lebensmittel liefern zu lassen, weil es mit dem Alter immer anstrengender wird (vor allem das Schleppen der Einkäufe) und es auch viel Zeit frisst… und etwa bei der Hitze (oder zuvor auch wegen Corona) wollen wir uns das Einkaufen sowieso nicht antun…

Daher wollte ich mal fragen, ob ihr schon auf Lieferservices bei Lebensmittel setzt und was eure Erfahrungen damit sind (rund um Wien, aber auch generelle Erfahrungen sind willkommen)…

Mittlerweile bieten ja viele Supermärkte Lieferungen an, allerdings sind uns vor allem Lebensmittel in Bio Qualität wichtig. Wie funktioniert das beim Bestellen und wie viel Zeit frisst das weg? Ich habe auch schon von fertig zusammengestellten Kisten gelesen, was mich eher ansprechen würde, als jeden Artikel einzeln kaufen zu müssen... denn da geht ja auch viel Zeit drauf.

Danke schon mal euch für die Hilfe und Erfahrungen! Ich bin schon gespannt auf eure Antworten!
 

bienchen

New Member
Registriert
16 April 2018
Beiträge
10
Also ich bekomme schon lange Lebensmittel geliefert. Ist nicht so, dass ich sie nicht tragen möchte oder es nicht mehr kann, mir ist einfach wichtig woher sie kommen und wie es angebaut wird.
Du musst halt aufpassen, dass du nicht nur einen Lieferservice nimmst, der dir dann das Obst vom Supermarkt ums Eck bringt - das bringt meiner Meinung nach nicht viel. Vor allem wenn man halt auf Bio achtet und regionale Sachen möchte (was halt sehr gut für die Umwelt ist weil kaum Anfahrtsweg).
Ich bekomme meine Sachen von einem Biohof in der Nähe von Wien. Mir bringt Adamah einmal in der Woche eine vorgefertigte Kiste (die kann ich aber auch anpassen wenn ich möchte). Die haben hauptsächlich Bioprodukte und die Lebensmittel kommen von den Bauern in der Umgebung. Ausliefern tun sie mit E-Autos und der Strom dafür wird direkt bei denen am Hof erzeugt. Davon habe ich mich sogar schon selbst überzeugt und ich habe mit dem Rad vorbeigeschaut.
Das bestellen geht meiner Meinung nach sehr einfach, habe jetzt aber auch nicht wirklich vergleich zu anderen Anbietern. Bei den Onlineshops der Supermärkte habe ich schon reingesehen, aber das bestelle ich sicher nicht online wenn ich nur über die Straße gehen muss zum nächsten Supermarkt.
 

zauberin

Member
Registriert
15 Oktober 2017
Beiträge
38
Danke für die Antwort. Mir ist auch wichtig, wie die Lebensmittel angebaut werden und woher sie kommen. Vom Supermarkt brauche ich auch gerne Lebensmittel. Da kann ich gleich selbst einkaufen gehen. Ich würde auch gerne auf solche Biohöfe setzen wie du. Das hört sich schon sehr praktisch an und die Qualität der Lebensmittel dürfte ja auch passen. Sind das dann vorgefertigte Kisten oder willst du selbst aus, was du geliefert bekommen möchtest? Ich möchte natürlich so gut wie möglich in der Saison gehen, bin mir aber oft sogar unsicher, was gerade wächst und was nicht - kein Wunder, da es ja im Supermarkt zu jeder Jahres so gut wie alles gibt. Ich sage mal so, alles aus Europa ist noch in Ordnung für mich, aber ich brauche keine Erdbeeren im Winter aus Südafrika oder woher auch immer…
 

bienchen

New Member
Registriert
16 April 2018
Beiträge
10
Solche Biolieferdienste bzw. Hofläden werden aber immer mehr. Da findest du bestimmt was in deiner Stadt oder Region. Vielleicht gibts jetzt nicht überall einen Lieferdienst und man muss eventuell selbst zum Bauern fahren aber es wird den Menschen doch immer wichtiger. Die Anfrage wird auch meist gedeckt.
Normal sind sie vorgefertigt, man kann aber die Kisten immer anpassen wie man möchte. Will man mehr Tomaten statt Gurken, kann man das auswählen. Jede Woche aufs Neue eben. Meist lasse ich es aber gleich und ändere nichts. Mit den Kistln kommen immer Rezepte zum nachkochen. Da verbrauche ich all das Obst und Gemüse recht locker. Die Qualität ist super und es kommt eben wirklich überwiegend aus meiner Region. Wenn was nicht aus der Region kommt dann achtet man zumindest, dass es gute Anbau-/Lieferbedingungen gibt.
Ich habe die Kistln jetzt schon länger, da merkt man schon was gerade Saison hat. Im Winter ist es oft Wurzelgemüse. Damit hätte ich nicht viel anfangen können, wären nicht jedesmal Rezepte mitgekommen:) Das ist anfangs schon eine Umstellung aber es hat definitiv meinen Horizont erweitert. Ich finde das jetzt so sehr gut. Man kann eben auch das verwenden, was bei uns im Winter zur Verfügung steht. Sicher esse ich jetzt nicht ausschließlich was bei uns im Winter wächst aber es reicht ja schon wenn man da einigermaßen mit der Saison geht.
Naja aber auch Europa muss ja oft nichts ein. Erdbeeren wachsen ja auch bei uns, da brauch ich sie nicht aus Spanien oder so. Dann gibt es halt nur 2 Monate Erdbeeren, ist ja nicht schlimm. Dafür gibt es dann eben andere Sachen. Da könnte man mehr mit der Saison gehen. Wenn man es nicht weiß, merkt man den Unterschied gar nicht.
 

zauberin

Member
Registriert
15 Oktober 2017
Beiträge
38
Hallo bienchen, danke für deine Rückmeldung. Also Lieferdienste gibt es immer mehr, das stimmt es… aber ich habe das Gefühl, dass das meistens dann von den Supermärkten selbst ausgeht bzw. die Lebensmittel vom Supermarkt an sich kommen… vom Biobauernhof ist es noch etwas weniger verbreitet, was ich aber auch als positiv ansehen würde, weil da sieht man, dass nicht MASSEN angebaut werden und das spricht dann finde ich auch wieder für Qualität.

Solche Kisten scheinen schon sehr spannend zu sein, vor allem, wenn man sich überraschen lässt, was drinnen ist… ich esse alles gerne, aber gut, dass man auch Lebensmittel austauschen kann, wenn man zum Beispiel keine Tomaten mag… (solche Leute kann ich sowieso nicht verstehen :))…

Diese Rezeptkisten habe ich übrigens auch entdeckt und würde das auch gerne mal ausprobieren… dann muss man nicht ständig überlegen, was man kochen soll und spart sich das einkaufen. Ich habe mir die Rezepte auf der Biohof-Seite angeschaut und das sind schon ganz außergewöhnliche, aber die traue ich mir auch zu… es gibt viel Abwechslung und von einfach bis aufwendig ist alles dabei.

Im Winter ist es natürlich problematisch, gerade Januar, Februar ist es vom Gemüse her schwierig, aber vieles lässt sich auch lagern und ich denke, dass das dann auch in den Biokisten mitdrinnen ist.

Erdbeeren gibt es übrigens auch noch immer aus der Region, was mich immer wieder wundert, wenn ich jetzt im Supermarkt bin, aber zugreifen tu ich da nicht mehr… Erdbeersaison ist für mich schon aus und bin mir auch nicht sicher, ob die dann auch gut schmecken jetzt…

Jedenfalls danke nochmal für die Tipps und auch für den Ausflug. Wir wollen das jetzt im September angehen, wenn es nicht mehr so heiß ist. Ich wünsche uns allen einen wunderbaren Altweibersommer nach diesem schönen (aber viel zu heißem!) Sommer! :) Danke und bis bald!
 
Oben